Bildungsförderung für Privatpersonen

Sie interessieren sich für ein Seminar? Dann nutzen Sie die Unterstützung vom Staat, um Ihre Weiterbildung zu finanzieren! Vom Staat und den Ländern gibt es verschiedene Förderungen für Privatpersonen.

1. Prämiengutschein: Bis zu 500 € für berufliche Weiterbildungen

Erwerbstätige mit einem zu versteuerndem Jahreseinkommen von maximal 25.600 € bzw. 51.200 € (bei gemeinsamer Veranlagung) können pro Jahr einen Prämiengutschein erhalten. Das heißt, der Bund übernimmt 50% Ihrer Weiterbildungskosten, maximal jedoch 500 €. Zunächst hilft ihnen ein Beratungsgespräch, die Ziele der Weiterbildung genau zu bestimmen. Ihr Berater händigt Ihnen den Prämiengutschein aus. Diesen geben Sie anschließend beim Bildungsträger mit Ihrer Anmeldung ab.

Wichtig: Erst beraten lassen und dann anmelden! Weitere Informationen zur Bildungsprämie und dem Bildungsgutschein finden Sie beim BMBF unter:

http://www.bildungspraemie.info

Wo es in Ihrer Nähe die nächste Beratungsstelle gibt, erfahren Sie telefonisch unter: 0800/ 2623 000

2. Weiterbildungssparen

Vom Weiterbildungssparen profitieren Sie, wenn Sie von Ihrem Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen erhalten. Diese Geldleistungen legt der Arbeitgeber für Sie fest an und der Staat fördert sie mit der Arbeitnehmersparzulage. Vermögenswirksame Leistungen sind in der Regel sieben Jahre fest angelegt und können innerhalb dieser Sperrfrist nicht angerührt werden.

Das Weiterbildungssparen ermöglicht es jedoch, die Kosten für eine berufliche Weiterbildung bereits vor Ende der Sperrfrist aus dem Ansparguthaben zu entnehmen. Die Arbeitnehmersparzulage geht hierbei nicht verloren. Gebunden an ein bestimmtes Einkommen ist das Bildungssparen nicht. Um das Bildungssparen in Anspruch zu nehmen, müssen Sie sich in einer Beratungsstelle über die berufliche Weiterbildung informieren. Weiterhin ist ein entsprechendes Ansparguthaben notwendig und Sie müssen in der Vergangenheit durch die Arbeitnehmersparzulage gefördert worden sein. Die Entnahme von mindestens 30 € für die Weiterbildung aus Ihrem Ansparguthaben stellt eine weitere Bedingung dar.

Ausführliche Informationen zum Weiterbildungssparen erhalten Sie unter:
http://www.bildungspraemie.info/_media/Infoblatt_Spargutschein_Nutzer.pdf

oder telefonisch bei der Servicestelle Bildungsprämie des BMBF unter: 0800/ 2623 000

Ein allgemeiner Tipp am Ende: Kurse zur Erweiterung Ihrer beruflichen Kompetenzen können Sie in voller Höhe als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Weitere Hinweise hierzu finden Sie unter:
http://www.steuertipps.de/?menuID=8&navID=16
http://www.steuertipps-sonderausgaben.de/…/Bildungskosten-steuerlich-absetzen.html