In China schenkt man keine Uhren – Neue Seminare für die Do’s und Don’ts in Zeiten der Globalisierung

Im Zuge der Globalisierung gewinnt die Zusammenarbeit in interkulturellen Teams immer stärker an Bedeutung. Die one by one EDV-GmbH aus Berlin erweitert ihr Angebot mit Seminaren zum Thema “Globalisierung in der Geschäftswelt und interkulturelle Zusammenarbeit”.

Für viele Geschäftsleute gehört es schon längst zum beruflichen Alltag, mit Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern professionell im Team zu arbeiten. Andere wiederum lernen die Chancen und Möglichkeiten, welche die Globalisierung bietet, gerade erst kennen. Doch Vorsicht: Andere Länder, andere Sitten! Deshalb ist es wichtig, die Gepflogenheiten der Geschäftspartner zu kennen, um peinliche Fehler zu vermeiden. So ist es in China zum Beispiel üblich, beim ersten Treffen ein Geschenk mitzubringen. Dabei sollte es sich aber keinesfalls um eine Uhr handeln, da diese symbolisch für Vergänglichkeit und Tod steht.

Unternehmen, die Geschäftskontakte oder den Aufbau von Beziehungen zu ausländischen Geschäftspartnern planen, sind gut beraten, ihre Mitarbeiter entsprechend zu schulen. Die Nichtbeachtung von Regeln, die in dem betreffenden Kulturkreis üblich sind, kann zu Missverständnissen und Konflikten führen. Das Know-how über die kulturbedingten Unterschiede, Einstellungen und Verhaltensmuster der Menschen erhöht die Chancen, die geschäftlichen Aktivitäten zum Erfolg zu führen.

In diesem Zusammenhang veranstaltet die one by one EDV-GmbH eine Reihe neuer Seminare zum Thema “Interkulturelle Zusammenarbeit”. Das Ziel dieser Seminare ist, den Teilnehmern wichtige Regeln und Unterschiede in Kommunikations-, Verhandlungs- und Umgangsformen für das entsprechende Land zu vermitteln.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>